Herzlich Willkommen auf der Website des MGV Lichteneck Hecklingen 1888 e.V.

Mitgliederbeiträge 2019


Liebe Mitglieder/innen, bitte beachtet, dass die Mitgliedsbeiträge in der ersten Juliwoche eingezogen werden.





Quelle:Badische Zeitung vom Fr, 05. April 2019 (Werner Schnabl)

MGV Hecklingen zieht Bilanz.


KENZINGEN-HECKLINGEN (wes). Das 130-jährige Bestehen war für den Männergesangverein (MGV) "Lichteneck" Hecklingen das Großereignis im Jahr 2018. Das wurde bei der Hauptversammlung deutlich. Personelle Veränderungen im Vorstand gab es keine.


Verwaltungsvorstand Andreas Hämmerle blickte auf die Ereignisse zurück, darunter das Kirchenkonzert in Malterdingen, das zweitägige Open-Air-Jubiläumsfest und das Freundschaftssingen. Über die Finanzen berichtete Walfried Müller, dem die Kassenprüfer Amand Müller und Werner Seng eine einwandfreie Kassenführung attestierten. Für die Chorbetreuung ist Johannes Seng verantwortlich. 50 Proben und Auftritte galt es für die 28 aktiven Sänger zu bewältigen. Beim Probenbesuch könne man noch zulegen. Zwei Mitglieder wurden für fleißigen Probenbesuch geehrt. Man sei gut aufgestellt, dennoch auf der Suche nach Verstärkung in den einzelnen Stimmlagen sowie passiven Unterstützern. Chorleiterin Jeannette Bastian wies daraufhin, dass Probenbesuch und rechtzeitige Info bei Verhinderung wünschenswert seien. Ansonsten war sie voll des Lobes.


Die Entlastung nahm Bürgermeister Matthias Guderjan vor. Er dankte seitens der Stadt für das Engagement des Vereins.


Wahlen: Verwaltungsvorstand: Andreas Hämmerle, Stellvertreter: Patrick Hirschbolz; Vorstand Veranstaltungen: Daniel Meier, Stellvertreter: Mathias Hämmerle; Notenwarte: Leo Strittmatter und Walfried Müller; Kassenprüfer: Bernhard Müller und Heiko Oswald; Beisitzer: Harald Götz, Eugen Götz, Daniel Hirschbolz und Johannes Seng; Fahnenabordnung: Eugen Götz (Fähnrich), Mathias Hämmerle und Stefan Götz (Begleiter).




Quelle:Badische Zeitung vom Mi, 27. März 2019 (Ilona Hüge)

"Premiere für "Dorfrocker"


Drei Chöre präsentierten beim Konzertabend in Weisweil die ganze Vielfalt der Chormusik.


Ups, wo ist das Bild ???

Der Männergesangverein „Rheintreue“ Weisweil sang unter der Leitung von Stephan Rauber und war Gastgeber beim Konzertabend für die Chöre aus Broggingen und Hecklingen. Foto: Ilona Hüge


WEISWEIL. Der Männergesangverein "Rheintreue" hat seinen Konzertabend mit zwei Gastchören gestaltet. Aus Broggingen war der gemischte Chor der "Eintracht" gekommen, aus Hecklingen der Männergesangverein "Lichteneck". "Musikalisch – kreuz und quer" lautete das Motto des Abends, bei dem die Chöre Lieder ganz unterschiedlicher Stilrichtungen vorstellten.


Die 15 Sänger des MGV Rheintreue machten als Gastgeber den Anfang. Unter der Leitung von Stephan Rauber sangen sie ein schwedisches Wanderlied zur Begrüßung. Altbekannte Weisen wie "Das Mädchen vom Lande", die "Loreley" und ein Potpourri aus Trinkliedern schlossen sich an. Im zweiten Teil des Abends übernahmen die Gastgeber den Schluss. Mit "Hallelujah" nach Leonard Cohen und einem Solo von Walter Hammann, "Only You" und zwei eher unbekannten, aber zeitgemäßen Liedern zeigten sie sich von einer anderen Seite. Noch einmal anders klangen die Zugaben. Der MGV Rheintreue sang ein Lied aus Italien, bestens abgestimmt auf einen Männerchor und ein weiteres italienisches Lied, das mit seinem Basso Continuo an die Orgelklänge einer Kirche erinnerte.


So abwechslungsreich wie der MGV "Rheintreue" hatten auch die beiden Gastchöre ihr Programm zusammengestellt. Der gemischte Chor "Eintracht" Broggingen mit zehn Sängerinnen und elf Sängern unter der Leitung von Maria Grigorenko hatte Seemanslieder und Schlager wie "Marina" dabei. Die Sänger machten auch an der Gitarre, mit der Mundharmonika oder an den Trommeln eine gute Figur. Dass der gemischte Chor auch einen Gospel draufhat, mit Karibik-Stimmung begeistern kann, zweisprachig und ganz klassisch das "Capriccio" singen kann, zeigte er im zweiten Teil.


Die Hecklinger mit ihren 23 Sängern unter der Leitung von Jeanette Bastian sind ein traditioneller Männergesangverein. Mit einem Bergsteiger-Lied und dem "Verführer-Tango" hatten sie beste Vorlagen für einen reinen Männerchor ausgesucht. Ob "Im Weinparadies" oder mit der "Mondnacht", das Singen machte ihnen sichtlich Spaß. Der "Dorfrocker" wurde zum Hit: Sie hatten mit dem Lied, das ihnen spontan im Sommer gespendet wurde, eine Premiere. In der Rheinwaldhalle kam das bestens an.


Es war ein Abend, der die ganze Vielfalt des Chorgesangs zeigte. Die Gastgeber nutzten den Rahmen zu einer Ehrung. Jörg Fink, als Rechner im Einsatz, und Albrecht Burkhart, der erste Vorsitzende des MGV, wurden für zehn Jahr Mitgliedschaft in der Sängerrunde geehrt.