Herzlich Willkommen auf der Website des MGV Lichteneck Hecklingen 1888 e.V.

Quelle: Badische Zeitung vom Dienstag, 03. Juni 2018 (Werner Schnabl Kenzingen)

"MGV "Lichteneck" feiert 130-Jähriges mit einem Konzert und einem Freundschaftssingen."

Hier befindet sich das Bild
Beeindruckend erfrischend im Gesang - so präsentierte sich der MGV Lichteneck bei seiner Geburtstagparty vor mehr als 500 Zuhörern. Foto: Werner Schnabl



KENZINGEN-HECKLINGEN. 130 Jahre Bestehen - das ist ein Grund zum Feiern: Das Jubiläumsfest am Freitag und Samstag war der Höhepunkt der Geburtstagsfeierlichkeiten des Männergesangvereins "Lichteneck" Hecklingen. Dazu hatte der Verein auf den Hecklinger Schlossplatz eingeladen. Eine besondere Auszeichnung gab es auch: Johannes Seng wurde für seine langjährige Sängertätigkeit ausgezeichnet und zum Ehrenmitglied ernannt.

Der Präsident des Badischen Chorverbandes Hans-Peter Hartung gratulierte dem MGV "Lichteneck" zum Jubiläum. Johannes Seng überreichte er für 40 Jahre Chorgesang die goldene Sängernadel. Andreas Hämmerle, beim MGV Vereinssprecher und Vorsitzender für den Bereich Verwaltung, gratulierte ebenfalls. Johannes Seng ist nun das jüngste Ehrenmitglied des MGV.

Singen ist die Leidenschaft der Hecklinger Sänger. Das war beim Konzert am Samstagabend auf dem Schlossplatz in Hecklingen zu spüren. 13 Chöre - und damit mehr als 400 Sänger - beeindruckten mit ihren vielseitigen Darbietungen auf ganzer Linie. Theresa Seng führte gekonnt durch das abwechslungsreiche Programm.

Dieses war straff durchorganisiert. Die Formationen hatten im Durchschnitt eine knappe Viertelstunde, um ihre Gratulationen vor mehr als 500 Zuhörern loszuwerden. Den gelungenen Auftakt lieferte das "Hecklinger Heimatlied". Mit Guiseppe Verdis "Teure Heimat" blieb der MGV beim Thema Heimat. Mit dem katholischen Kirchenchor aus Hecklingen ging es weiter - mit durchweg weltlichem Liedgut.

Bürgermeister-Stellvertreter Günter Krug machte dem MGV "Lichteneck" ein großes Kompliment: "Die 130 Jahre sieht man euch wahrlich nicht an", sagte er. Der Hecklinger Ortsvorsteher Hubert Herr sagte, der Männerchorgesang habe sich zu beachtlicher Größe entwickelt. In anderen Regionen stagniere oder sinke die Mitgliederzahl. Hecklingen bilde hier eine Ausnahme, so Herr. Der älteste kulturelle Verein vor Ort sei ein Juwel. Hans-Peter Hartung, der Präsident des Badischen Chorverbandes, ergänzte: " Singen hält jung, man sieht und hört es. Hier wird mit Leib und Seele dem Gesang gefrönt."

Den wortreichen Lobeshymnen folgte über vier Stunden ein bunter, zeitloser Liederreigen, der die Zuhörer begeisterte. Der MGV "Teutonia" Reute, der "Liederkranz" im Duett mit "Li-Chörchen" aus Wagenstadt sowie die gleichnamigen Formationen "Sängerlust" aus Sulzbach und Oberhausen waren nach Hecklingen gekommen, um dem MGV musikalisch zu gratulieren.

Im zweiten Teil des Abends traten der MGV "Rheintreue" Weisweil, der "Schutterbund" Schuttertal, die "Eintracht" Malterdingen und der "Liederkranz" Heimbach auf. Die Formation "Frohsinn" aus Kiechlinsbergen, die Chorgemeinschaft Schallstadt-Wolfenweiler-Ebringen und der Frauenchor "Herzdamen" aus Köndringen rundeten das Programm ab. Alle Formationen beeindruckten mit ihren Darbietungen aus den unterschiedlichsten Genres.

Andreas Hämmerle zeigte sich zu später Stunde vollauf zufrieden mit dem Freundschaftssingen. Der MGV habe, sagte er, gezeigt, dass er keine abgestaubte Clique verkörpere, sondern sich in vielen Musikstilen wohlfühle. Von Pop-Musik bis Klassik, vom Volkslied bis zu jazzigen Rhythmen und zum Rock werde alles gesungen.

Apropos Rock: Tags zuvor, am Freitagabend, hatten bereits John Amann & The Legends mehr als 400 Zuhörer auf dem Hecklinger Schlossplatz begeistert. Die letzte Zugabe erklang erst gegen ein Uhr aus den Lautsprechern.

Der MGV hat aber noch nicht genug: Die Festlichkeiten zum 130-jährigen Bestehens sollen im November mit einer Karaoke-Party im Schlosskeller endgültig ausklingen.