V.2021.05-U.03

Besucher:

14153

Herzlich Willkommen auf der Website des MGV Lichteneck Hecklingen 1888 e.V.

Quelle: Chorverein/-verband / Organisation: KCV Ahrweiler Autor: Klaus Geck

Badische Sänger überreichen Spenden an Chöre im Ahrtal


Vorstand des MGV Lichteneck-Hecklingen übergab insgesamt 3.600 Euro an MGV Loreley Dernau, MGV Ahrweiler und an Cäcilenchöre Heimersheim.


Ups, wo ist das Bild ???
Gruppenbild auf dem Dernauer Schulhof: V.l- Winfried Ley, MGV Ahrweiler. Vom MGV Lichteneck-Hecklingen: Walfried Müller, Vorstand Finanzen, Johannes Seng Vorstand Chorbetreuung, Leo Strittmatter Notenwart. Bernd Heinz vom MGV Loreley Dernau; Günter Nerger, Vorsitzender des Kreis-Chorverbands Ahrweiler; Daniel Meier, Vorstand VeranstaltungenMGV Lichteneck-Hecklingen und Ruth Kantorek, Vorsitzende der Cäcilienchöre Heimersheim.
Foto: Klaus Geck.

In stiller Gelassenheit liegt das Winzerdörfchen Hecklingen, überragt von der Burgruine Lichteneck, in der Enge zwischen Schwarzwald und Kaiserstuhl, am nördlichen Zugang der Breisgauer Bucht. Wer das schöne, alte Dorf, in einem lieblichen Tale zwischen Schwarzwaldvorbergen eingebettet, liegen sieht, könnte meinen, es liege von jeher abseits aller Händel der Welt, sei von allem Ungemach immerdar verschont geblieben und mache nur durch seine vorzüglichen Weine von sich reden. Auf diesem schönen Stückchen Erde ist der MGV Lichteneck-Hecklingen zu Hause.

Leider blieb das Ahrtal aber nicht ‘von allem Ungemach immerdar verschont’ und macht derzeit auch nicht ‘nur durch seine vorzüglichen Weine von sich reden’.

In diesem badischen Winzerdörfchen, in dem vornehmlich Müller-Thurgau, Grauburgunder, aber auch Spätburgunder angebaut werden, gab es früher die schöne Tradition des ‘Kräuterbüschel-Bindens’, die von Mädchen des Dorfs zu Maria Himmelfahrt gepflegt wurde. Bedauerlicherweise ist diese Tradition im Laufe der Jahre ein wenig eingeschlafen. Der Männergesangverein kam nun auf die Idee selbst Kräuterbüschel zu binden, sie von der Kirche segnen zu lassen und an Maria Himmelfahrt gegen Spenden abzugeben. Die Ehefrauen und Partnerinnen der Sänger waren schon ein wenig verwundert, dass diese ‘weibliche’ Tradition jetzt ausgerechnet von den Herren des Gesangvereins neu belebt werden sollte. Aber die Herren waren auf der ‘Siegerseite’. Denn diese Spendenaktion ergab, verbunden mit der Kollekte aus dem Gottesdienst an diesem Tag, dann tatsächlich die stolze Summe von etwas über 3.600 Euro.

Die Vereinsführung nahm mit dem Vorsitzenden des Kreis-Chorverbands Ahrweiler, Günter Nerger, Verbindung auf und erhielt von ihm eine Liste mit den von der Flut betroffenen Chören. Am 20. November fuhr eine Abordnung von vier Mitgliedern des badischen Chorvereins, darunter Daniel Meier, Vorstandsmitglied und Ideengeber der Spendenaktion, zur symbolischen Scheckübergabe ins Ahrtal nach Dernau. Den Kontakt zum Dernauer MGV Loreley vermittelte eine befreundete Winzerin. Daneben wurden auch der MGV Ahrweiler und die Cäcilienchöre Heimersheim von den Sängern des MGV Lichteneck-Hecklingen mit den Spenden bedacht.

Am Nachmittag des 20. November trafen sie auf dem Schulhof der Grundschule in Dernau auf Günter Nerger, Ruth Kantorek, Winfried Ley und dem heimischen Bernd Heinz, da der erste Vorsitzende Helmut Fischer verhindert war. Da Andreas Hämmerle – der Vorstand Verwaltung – aus Termingründen leider nicht mitfahren konnte, verlas Johannes Seng, Vorstand Chorbetreuung, die Erklärung des Vereinsvorstands zur Spendenübergabe. Anschließend informierte Daniel Meier zum Verein, zum Heimatdorf und den dortigen Traditionen.

Ups, wo ist das Bild ???


Nach der ‘Scheckübergabe’ ergriff Ruth Kantorek, die erste Vorsitzende der Cäcilienchöre Heimersheim kurz das Wort. Sie bedankte sich im Namen der drei Chöre für die großzügige Spende. Die Vertreter der Vereine übergaben ein Weinpräsent aus ihrem jeweiligen Heimatort und es blieben noch einige Minuten bei einem guten Glühwein für ebenso gute Gespräche.

Ups, wo ist das Bild ???


Die Sänger waren aus dem Badischen durch das untere und mittlere Ahrtal angereist. Sie berichteten, dass sie von den Bildern vor Ort regelrecht überwältigt seien. Diesen immensen Umfang der Zerstörungen habe man sich, nach nunmehr bereits 15 Wochen, so nicht vorstellen können, trotz des intensiven Verfolgens der Berichterstattung in den Medien.

Alle waren sich darüber einig, dass es nicht nur bei diesem Treffen bleiben sollte. Nach erfolgtem Wiederaufbau und den hoffentlich bald überstandenen Einschränkungen sollen Chorreisen mit gegenseitigen Besuchen und gemeinsame Chorkonzerte folgen. Nach dieser Begegnung zum Kennenlernen und der Übergabe der Geldspenden traten die vier Herren des MGV Lichteneck-Hecklingen gegen 16:00 Uhr die Rückreise in den Breisgau an, wo sie am Abend wohlbehalten ankamen.



Quelle: MGV Lichteneck Intern vom So, 7 November 2021

Gelungene Premiere der Herbsserenade des MGV


Der MGV Lichteneck Hecklingen beeindruckt im Innenhof des Schloßes und ehrt verdiente Sänger


Ups, wo ist das Bild ???

Der Begriff Serenade stammt aus dem italienischen und kann wörtlich als „unter heiterem Himmel“ übersetzt werden. Dabei wird ein abendliches Ständchen in freier Form, gewöhnlich als Freiluftmusik aufgeführt. Der MGV Lichteneck hat am Sonntag dem 07. November 2021 zur Herbstserenade auf den Innenhof des Schloßes eingeladen.

Durch einen ausgefallenes Konzert bei einem befreundeten Chor, haben sich die Hecklinger Sänger kurzfristig dazu entschlossen, selbst eine kleine aber feine Freiluftveranstaltung zum Herbstausklang durchzuführen, so Andreas Hämmerle bei der der Begrüßung im Anschluss an das „Hecklinger Heimatlied“. Unter der Leitung von Jeannette Bastian folge der „Ungarische Tanz No.6“ von Johannes Brahms, mit welchem der Chor das Publikum in die Pußta entführt wurde. Die rasanten Tempowechsel in einigen Passagen wurden präzise vorgetragen. Im Anschluss daran folge „Die Nacht“ von Franz Schubert, einem Chorsatz, bei dem die Feinfühligkeit in allen Stimmlagen gefordert war, was die Sänger mit Bravour meisterten.

Ups, wo ist das Bild ???
Bild von der Ehrung v.l.n.r.: Dieter Schwarz, Daniel Meier, Bernhard Herr, Andreas Hämmerle, Johanne Seng

Die Ehrung von zwei verdienten Mitgliedern des Chores erfolgte durch Johannes Seng (Vorstand Chorbetreuung). Dieser ehrte Dieter Schwarz für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft mit der Silbernen Ehrennadel des Badischen Chorverbandes, sowie Bernhard Herr für 40 Jahre mit der goldenen Ehrrennadel des Chorverbandes. Zusätzlich wurde Bernhard Herr zum Ehrenmitglied des Vereines ernannt. Mit dem als Bundeslied bezeichneten Lied „Brüder reicht die Hand zum Bunde“ welches Wolfgang Amadeus Mozart zugeschrieben wird, heben Männerchöre den Zusammenhalt der Gruppe hervor. Das Lied wird traditionell bei Ehrungen aufgeführt.

Das nach dem Namen „Marina“ betitelte Lied stammt ursprünglich aus dem Kroatischen und geht dort auf eine sehr alte Volksweise zurück.

Danach folgte das eigentliche Highlight im Programm. Mit dem Song „Im Dorf wo ich geboren bin“ der bekannten Folks-Rockband der „Dorfrocker“ landeten die Sänger einen Volltreffer. Dabei wurden Sie von Jochim Striegel an der Tuba begleitet, der vor wenigen Jahren die Noten für das Lied dem MGV Lichteneck gespendet hat.


Ups, wo ist das Bild ???
Joachim Striegel mit seiner Tuba

Was folge war ein harmonisch-rhythmisches Zusammenspiel der Akteure in diesem modernen Musikstück. Der Funke sprang auf das klatschende Publikum über, welches umgehend die Zugabe forderte.

Diese folgten prompt in einer Wiederholung des „Dorfrockers“, des Hits „Bajazzo“ und weitere Wein- und Trinklieder.

Am Ende der Veranstaltung berichtete der Vorsitzende Veranstaltung Daniel Meier über die Spendenaktion des MGV Lichteneck. Zugunsten von der Flut besonders betroffenen Chöre im Ahrtal kam im Rahmen einer Kräuterbüschelaktion im August über 3600€ an Spenden und der Kollekte des Gottesdienstes zusammen. Der Betrag wurde zu gleichen Teilen an Gesangsvereine im Ahrtal überwiesen. Er dankte nochmals allen Spenden und der Kath. Pfarrgemeinde. Ende November ist ein Treffen mit Vertretern dieser Chöre geplant. Mit einsetzender Dunkelheit gingen die Lichter auf dem herrlichen Innenhof an und das Schloß erstrahlte im Licht der Scheinwerfer.

Ups, wo ist das Bild ???
Das Schloß erstrahlt im Licht der Scheinwerfer.

So endete mit der Herbstserenade eine kurzweilig schöne Gesangsveranstaltung die nicht die letzte dieser Art gewesen sein dürfte.